CHRISTIAN 

BISCHOF

Kirchenmusiker

Dirigent

Konzertorganist


AKTUELLES

Konzertvorschau 2019

u.a. konzertiert Christian Bischof in der Konzerthalle Bamberg

>> hier zur Vorschau

 

Bischof neuer Leiter des Kammerchores Nürnberg

Seit Januar 2018 ist Christian Bischof künstlerischer Leiter des Kammerchores Nürnberg. Nähre Informationen zu Konzertterminen mit diesem Chor auf dieser Seite.

 


» . . . Christian Bischof gehört zu den sicher interessantesten jungen Organisten Süddeutschlands.«

» . . . Bischof vermochte einmal mehr mit erstaunlicher spieltechnischer Präzision, sowie gleichzeitig mit dramatisch zupackender Gestaltung die Zuhörer zu fesseln . . . «




PRESSE



Klais-Orgel begeistert Organist –
Organist begeistert Publikum


[mehr lesen ...]

Video

Christian Bischof spielt Regers Inferno-Fantasie an der großen Orgel der Stadtpfarrkirche St. Margaret München.

 

mehr VIDEOS finden sie hier



USA-Tour Sep/Okt '16

Christian Bischof spielte im Oktober 2016 auf der berühmten E. M. Skinner/Æolian-Skinner Orgel in Hill Auditorium Ann Arbour (u.a. Reger op.57) und in der Kathedrale St. Augustine Kalamazoo.
Des Weiteren war er Juror und Dozent bei der "56th Annual Conference on Organ Music" und dem "5th Annual Organ Improvisation Competition".

 

Hill Auditorium, University of Michigan, Ann Arbor
Hill Auditorium, University of Michigan, Ann Arbor
Hill Auditorium, Ann Arbor (Western Michigan Univ.)
Hill Auditorium, Ann Arbor (Western Michigan Univ.)
E. M. Skinner/Æolian-Skinner Orgel
E. M. Skinner/Æolian-Skinner Orgel
Kalamazoo, Cathedral St. Augustine
Kalamazoo, Cathedral St. Augustine

CD

»MUSIC FOR A WHILE«

Zwei Violoncelli und Orgel – das ist eine ganz aparte Kombination, wie diese CD beweist. Joachim Wohlgemuth und Caroline Busser, Violoncello, sowie Christian Bischof, Orgel, haben ein ziemlich buntes Programm eingespielt, das von einzigen Doppelkonzert in g-Moll RV 531 für zwei Violoncelli von Antonio Vivaldi bis hin zu den Drei Stücken für zwei Violoncelli und Orgel op. 62 des Leipziger Cellisten Julius Klengel und von Josef Gabriel Rheinbergers Abendlied aus den Drei Stücken für Violoncello und Orgel 

op. 150 bis zu Camille Saint-Saens' Prière op. 158.

 

»Schon nach den ersten Sekunden nimmt einen diese Aufnahme gefangen.«

[zur CD-Besprechung . . . ]