Französische Chor- und Orgelmusik

[...] "Clair de lune" und die Toccata b-Moll aus den Fantasiestücken op. 53 boten Bischof die Gelegenheit,  unterschiedliche Facetten der neuen, im April geweihten Mühleisen-Orgel vorzustellen. - Noch studiert Bischof in der Meisterklasse von Christoph Bossert an der Würzburger Musikhochschule. Technisch souverän und musikalisch eindringlich gestaltete Bischof die Solo-Werke. Man wird noch von ihm hören, in Bamberg und anderswo. [...]

 

(Ganzer Artikel:)

 

Blühende Stimmkultur

Französische Chor- und Orgelmusik mit dem Musica-Viva-Chor fand in der Pfarrkirche St. Stephan großen Anklang. Von unserem Mitarbeiter JÜRGEN GRÄSSER            

          

Bamberg - Die Kantorin und Organistin  der evangelischen Pfarrkirche St. Stephan saß diesmal nicht auf der Orgelempore. Denn Ingrid Kasper ist ja auch Leiterin des Musica-Viva-Chores Bamberg. Mit diesem großartigen Ensemble hatte sie ein Programm mit Werken französischer  Chormusik erarbeitet. Den teils solistischen, teils begleitenden Orgelpart überließ sie dem noch jungen, 1982 geborenen Christian Bischof, der Leiter des Gartenstädter Orgelsommers und ehemalige Organist der Pfarrei St. Kunigund ist. Francis Poulencs "Exultate deo" war ein beschwingt-jubilierender Beginn. Die gut 30 Sängerinnen und Sänger (über zwei neue Tenöre würde man sich übrigens sehr freuen) gefielen mit ihren schlanken, glockenreinen Stimmen. In den herben Harmonien fühlte sich der Chor bestens zuhause.  Maurice Duruflés vier Chormotetten Über gregorianische Themen wechselten zwischen Drei- und Vierstimmigkeit. Insbesondere die Frauenstimmen konnten sich klangschön einbringen.

 

Homogener Klang

Der Musica-Viva-Chor zeichnet sich insgesamt durch einen homogenen Klang und eine blühende Stimmkultur aus. So wird eben auch enorm anspruchsvolle Literatur der jüngeren Zeit lebendig. Kaum mag man glauben, dass es sich hier um Amateure handelt.  Marcel Duprés vier Motetten machten das einmal mehr deutlich. Hierzu hatte sich die Sängerschar auf die Orgelempore begeben. Die Freude am gemeinsamen Musizieren ist diesem Ensemble von Takt zu Takt anzumerken. In Louis Viernes feierlicher c-Moll-Messe begleitete Christian Bischof den Chor. Vierne,  Titularorganist  von Notre Dame, hat ein umfangreiches Werk für Orgel hinterlassen. "Clair de lune" und die Toccata b-Moll aus den Fantasiestücken op. 53 boten Bischof die Gelegenheit,  unterschiedliche Facetten der neuen, im April geweihten Mühleisen-Orgel vorzustellen. - Noch studiert Bischof in der Meisterklasse von Christoph Bossert an der Würzburger Musikhochschule. Technisch souverän und musikalisch eindringlich gestaltete Bischof die Solo-Werke. Man wird noch von ihm hören, in Bamberg und anderswo.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

news &

upcoming recitals

 

09.09. | Bamberg, Dom

13.09. | Perm (RUS), Konzertsaal

15.09. | Krasnodar (RUS), Konzertsaal

                 [mehr...]